Stress abbauen: Weniger Stress im Alltag

Zurück in die eigene Balance: So bauen Sie Stress ab

Für viele Menschen ist anhaltender Stress inzwischen keine Ausnahme, sondern ein Dauerzustand. Langfristig ist das nicht gesund – weder für den Körper noch für die Psyche.

Um Stress abzubauen, gibt es wirkungsvolle Methoden. Einige helfen sofort, andere Strategien wirken langfristig und damit nachhaltiger.

Wir haben unsere Tipps gegen Stress für Sie zusammengestellt.

1. Weniger Stress im Alltag: Konsequent Pausen machen

Wenn es um Ihre Gesundheit geht, dürfen Sie auch radikal werden: Achten Sie darauf, dass Sie sich Pausen gönnen. Das fällt schwerer, je größer der Druck ist, der auf Ihnen lastet.
Blocken Sie sich dafür kurze Slots in Ihrem Kalender. Vielleicht fangen Sie erstmal mit zehn Minuten an. Wichtig ist, dass Sie in diesen Momenten wirklich innehalten.

Nutzen Sie die Pause für einen kleinen Spaziergang, eine Atemmeditation oder machen Sie sich einfach nur einen Tee – es kommt in erster Linie darauf an, dass Sie es schaffen, die Stress-Spirale zu durchbrechen und Ihren Stress zu reduzieren.

Am Abend können Sie zudem eine Pflegeroutine etablieren, bei der Sie ganz bewusst Ihre persönliche #MeTime zelebrieren. Mit drei einfachen Schritten können Sie den Tag hinter sich lassen und bereiten sich schon deutlich weniger gestresst auf einen erholsamen Schlaf vor.

2. Zeit für Regeneration: Ausreichend Schlafen sorgt für Stressabbau

Was Sie bei Stress auf keinen Fall erlauben sollten, sind Abstriche beim Schlaf. Seit langer Zeit kommen viele Studien zum gleichen Ergebnis: Wird nicht ausreichend geschlafen, leiden früher oder später alle Lebensbereiche.

Schlaf ist wichtig, damit wir Erlebtes verarbeiten können und sich der Körper regeneriert – das Gehirn verarbeitet Informationen, unser Immunsystem wird gestärkt und die Zellerneuerung wird angekurbelt.

Wer nicht ausreichend schläft, dem sieht man den Schlafmangel auch schnell an: Die Haut sieht blass aus und Augenringe und Falten treten stärker hervor. Bauen Sie Stress ab, indem Sie ausreichend schlafen.

Aus diesem Grund setzt auch Kaloon Mindful Care am Kern vieler Gesundheitsprobleme an: Einer Reduktion von Stress und Schlafmangel durch innovative, schlaffördernde Produkte. So kann mit ausreichend Schlaf Ihre eigene Selbstfürsorge und Gesundheit wieder an die Spitze Ihrer Prioritätenliste gesetzt werden.

3. Weniger Stress: Offline gehen

Oft geht eine Stresssituation in die nächste über: Auf beruflichem folgt privater Stress – und durch die ständige Erreichbarkeit via Smartphones und weiteren Devices können wir uns dem auch kaum entziehen. Eine späte Arbeits-Mail, eine Abstimmung im Eltern-Chat oder das zehnte mehr oder weniger lustige Video auf Social Media – wer immer erreichbar ist, kommt nie ganz runter. Und das kann sich langfristig negativ auf Ihre Leistungsfähigkeit und Gesundheit auswirken.

Gönnen Sie sich deswegen auch Zeit ohne permanente Verfügbarkeit und Flexibilität und genießen Sie etwas Digital Detox. Mit weniger Bildschirm-Zeit werden Sie schnell merken, dass sich das auch positiv auf Ihren Stressabbau auswirkt. Sie werden ausgeruht und produktiv in einen neuen Tag starten, wenn Sie sich am vorherigen Abend eine Entspannungsphase “offline” erlauben.

4. Stressabbau durch Bewegung: Yoga, Pilates und Co.

Bewegung hilft gegen Stress. Im Alltagsstress haben wir oft das Gefühl, zu wenig Zeit für Sport zu haben. Doch ausreichend Bewegung und Sport sind extrem wichtig, um Stress zu reduzieren und wieder in Balance zu kommen.

Statt monatelang ein schlechtes Gewissen zu haben, weil Sie zwar den Beitrag fürs Fitnessstudio zahlen, aber selten an Kursen teilnehmen, empfiehlt es sich, eine Sportart zu suchen, die Ihnen wirklich viel Freude bereitet und für die Sie leichter zu motivieren sind. Vielleicht ist ein Tangokurs das Richtige für Sie? Oder eine Partie Tennis? Sport reduziert Stress und wer dann noch Spaß daran hat, kann sich garantiert über weniger Stress im Alltag freuen.

Ein Klassiker gegen Stressabbau ist Yoga. Und das nicht ohne Grund: Durch eine regelmäßige Yogapraxis fällt es leichter, mental loszulassen: Wir finden Kraft und Balance, verbessern unsere Körperwahrnehmung und werden gelassener. Die Wirksamkeit von Yoga bei Stress wurde in ​​zahlreichen Studien von Universitäten und Forschungsinstituten bestätigt.

Vielleicht sind aber auch andere, sanfte Bewegungsformen etwas für Sie. Haben Sie schonmal Tai-Chi, Pilates oder Feldenkrais ausprobiert? Wie Yoga kräftigen Sie hierbei den Rücken, können Verspannungen lösen und sorgen für mehr Entspannung, Gelassenheit und weniger Stress.

Wenn Sie es schaffen, moderate Bewegung als gesunde Routine zu etablieren, werden Sie schnell feststellen, dass sich alltäglicher Stress fast nebenbei reduziert. Nehmen Sie sich so Auszeit vom Stress – es wird Ihnen physisch und psychisch guttun und Sie fühlen sich belastbarer und ausgeglichener.

5. Stressabbau dank Meditation und Achtsamkeit

Damit Sie Stress reduzieren können, ist es wichtig, den eigenen Körper wahrzunehmen. Achtsamkeit, Meditation oder Entspannungstechniken sind dabei effektive Helfer.

Durch eine regelmäßige Praxis lernen Sie, Ihren Körper und Geist auch in Stresssituationen zu beruhigen und bleiben gelassener. Studien belegen, dass Meditation helfen kann, Erschöpfung und psychologischen und körperlichen Stress abzubauen.

Um beim Meditieren gegen Stress schneller zu entspannen, können auch Düfte helfen, da diese direkt über das limbische System wirken und unsere Gefühlswelt und unser Wohlbefinden direkt beeinflussen können. Ein paar Pumpstöße unseres Pillow Sprays unterstützen Sie dank entspannender SleepScent-Technologie, Ihren Geist und Ihre Gedanken zu beruhigen.

Mehr über Meditation und eine Anleitung zur Schlafmeditation finden Sie in unserem Beitrag “Zur Ruhe kommen: Meditation zum Einschlafen“.

Strategien gegen Stress: Self-Care für hochwertige #MeTime

In den letzten Jahren kursierte der Begriff “Self-Care” online immer regelmäßiger - aus gutem Grund! Die wortwörtlich übersetzte “Selbstpflege” wird in einer schnelllebigen, komplexen Welt immer wichtiger: Es ist essenziell, dass Sie sich Zeit für sich nehmen (physisch und mental), bewusst Ihre #MeTime genießen und so Alltagsstress abbauen.
Hören Sie auf Ihren Körper und tun Sie sich regelmäßig Gutes mit Sport, Auszeiten und einer verwöhnenden Pflegeroutine.

Das könnte Sie auch interessieren

Melatonin: So wirkt das Schlafhormon

Erfahren Sie im neusten Gastbeitrag von Dr. Feld, wie Melatonin wirkt und wie es uns hilft, besser einzuschlafen.

Bleiben Sie informiert

Entdecken Sie unsere Produkte

Premiumpflege für Regeneration und guten Schlaf.