Eine gute Nacht: Welche Schlafposition ist am gesündesten?

Ob auf dem Rücken, dem Bauch, auf der Seite oder zusammengerollt: Es gibt verschiedene Schlafpositionen – und die Auswirkung auf die Qualität Ihres Schlafs ist dabei nicht zu unterschätzen.

Kurzfristig kann eine schlechte Haltung zu Verspannungen und Schmerzen führen. Auf lange Sicht wird Ihr Schlaf massiv gestört.

Wenn Sie schlecht schlafen oder wenig erholt aufwachen, dann liegt das vielleicht an einer ungesunden Schlafposition. Wir geben Ihnen hier einen Überblick: Welche Schlafposition ist die gesündeste und wie lassen sich Rückenschmerzen oder Nackenverspannungen vermeiden?

Auf dem Rücken schlafen

Die Rückenlage gilt gemeinhin als die Gesündeste. Bei dieser Schlafposition wird der Nacken und der Rücken entlastet und es lässt sich frei atmen.

Für einen gesunden und erholsamen Schlaf ist hier jedoch ein geeignetes Kopfkissen unverzichtbar. Ihr Kopf sollte nicht zu hoch gebettet werden - verzichten Sie daher auf ein Kissen oder wählen Sie lediglich ein dünnes und weiches Kopfkissen. Dies vermeidet, dass Sie Ihre Halswirbelsäule in eine unnatürliche Position bringen. Denn ein zu hohes Kopfkissen kann bei dieser Schlafposition sonst Rücken- und Nackenschmerzen verursachen.

Ein Nachteil der Rückenlage ist, dass sie Schnarchen verstärken kann. In diesem Fall ist es besser, auf der Seite zu schlafen. Eine Studie zeigt, dass mit einem Wechsel der Schlafposition auch das Schnarchen abnahm.

Auf der Seite schlafen

Die Seitenlage gehört zu den beliebtesten Haltungen. In dieser Schlafposition werden Rücken und Nacken entlastet.
Eine Sonderform dieser Schlafhaltung ist die Embryonalstellung, bei der die Beine stark oder weniger stark angewinkelt werden. Die spezielle Schlafposition belastet jedoch den Rücken und den Nacken und es kann schneller zu Schmerzen kommen.

Tipp für einen gesunden Schlaf in der allgemeinen Seitenlage und Embryonalstellung: Ein weiteres Kissen zwischen den Knien sorgt für mehr Stabilität und Komfort in der Nacht. Alternativ kann auch ein spezielles Seitenschläferkissen eine gute Lösung sein, das Sie auf der ganzen Linie vom Oberkörper bis zu den Beinen unterstützt.

Schlafpositionen für Bauchschläfer

Die Bauchlage gilt als am wenigsten gesunde Schlafposition. In dieser Haltung wird die Wirbelsäule nicht in ihrer natürlichen S-Form unterstützt. Das kann zur Folge haben, dass besonders der untere Rücken stark belastet wird. Durch den zur Seite gedrehte Kopf kann es zudem schneller zu Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich und zu Rückenschmerzen kommen.

Wenn Sie sich als Bauchschläfer:in in dieser Position wohl fühlen, müssen Sie nicht unbedingt etwas ändern. Versuchen Sie jedoch auf ein Kissen zu verzichten bzw. nur ein flaches Kissen zu nutzen und wechseln Sie öfter Ihre Schlafposition. Wenn Sie hingegen Einschränkungen spüren, sollten Sie sich langfristig umgewöhnen. Ein Umstieg kann durchaus schwerfallen. Lassen Sie Ihrem Körper daher genug Zeit und seien Sie geduldig. Vielen Menschen fällt eine Umgewöhnung übrigens im Urlaub leichter, wenn sie weniger Druck aus dem Alltag haben.

Besser Schlafen bei Rückenschmerzen oder Nackenverspannungen

Wenn Sie manchen Schlafpositionen Rücken- oder Nackenschmerzen haben, können das Anzeichen für eine ungeeignete Haltung sein.

Probieren Sie an mehreren Tagen eine andere Schlafposition aus, vielleicht bemerken Sie bereits Verbesserungen.
Ansonsten können auch ein unpassendes Kissen oder eine falsche Matratze der Grund für Ihre Probleme sein.

Schlafposition bei Rückenschmerzen

Bei Rückenschmerzen eignet sich generell am besten die Rückenlage. In dieser Schlafposition wird das Körpergewicht am gleichmäßigsten auf die gesamte Körperfläche verteilt und auch die Lendenwirbelsäule wird so speziell im unteren Rücken entlastet. Sollten Sie sich in der Rückenlage unwohl fühlen und keinen Schlaf finden: Versuchen Sie es mit der Seitenlage und stabilisieren Sie Ihre Schlafposition mit einem Kissen zwischen Ihren Knien. Auch bei Hüft- und Knieproblemen kann diese Unterstützung eines Kissens hilfreich sein.

Schlafposition bei Nackenschmerzen

Bei Nackenschmerzen sollte der Nacken beim Schlafen in einer neutralen Position bleiben. Ungeeignet bei Nackenschmerzen ist daher die Bauchlagen, besser geeignet ist die Seitenlage oder Rückenlage.
Oft bringt bereits ein neues Kissen Linderung: Das Kopfkissen sollte beim Schlafen unter Ihren Schultern liegen. Ideal ist bei Nackenschmerzen ein orthopädisches Nackenstützkissen, denn Ihr Kopf wird dadurch in einer entspannten Position gehalten und die Hals- und Brustwirbelsäule werden entlastet.

Schlafposition umgewöhnen: So kann es klappen

Wenn Sie sich an eine andere Schlafposition umgewöhnen wollen, um erholsamer und gesünder zu schlafen, gibt es ein paar Tipps, die Ihnen den Umstieg erleichtern können.

●      Haben Sie Geduld
Wer jahrelang in einer bestimmten Haltung geschlafen hat, wird seine Schlafgewohnheiten nicht innerhalb einer Nacht ändern können.

●      Testen Sie ein neues Kopfkissen
Ein neues Kissen bringt für viele unruhige Schläfer*innen bereits eine deutliche Entlastung und sorgt für einen tieferen Schlaf. Ein flaches Kissen oder ein spezielles orthopädisches Kopfkissen können je nach Problem wahre Wunder bewirken.

Üben Sie Ihre neue Schlafposition

Legen Sie sich zum Einschlafen in die neue gewünschte Position. So gewöhnen Sie Ihren Körper langsam an die ungewohnte Haltung. Vielleicht bereiten Sie sich auch mit einer Einschlafmeditation und einem Hauch Sleep Scent unseres Pillow Sprays auf den Schlaf vor und entspannen so leichter in der neuen Schlafposition.

Finden Sie Ihre Schlafposition

Sie sehen: Die Frage “Welche Schlafposition ist die beste?” lässt sich pauschal nicht beantworten und ist sehr individuell. Bei bestimmten Problemen gibt es wie beschrieben aber Schlafpositionen, die für bestimmte Personen gut oder weniger gut geeignet sind.

Ihre passende Haltung finden Sie am ehesten, wenn Sie die verschiedenen Variationen in mehreren Nächten hintereinander ausprobieren.

Wir wünschen Ihnen eine wunderbare und vor allem erholsame Nacht!

Das könnte Sie auch interessieren

Melatonin: So wirkt das Schlafhormon

Erfahren Sie im neusten Gastbeitrag von Dr. Feld, wie Melatonin wirkt und wie es uns hilft, besser einzuschlafen.

Bleiben Sie informiert

Entdecken Sie unsere Produkte

Premiumpflege für Regeneration und guten Schlaf.